Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Theatertipps zum Wochenende 12. bis 14. Oktober in Altenburg

Theatertipps zum Wochenende 12. bis 14. Oktober in Altenburg

Ulrich Burdack (Kecal, Heiratsvermittler), Alejandro Larraga Schleske (Kruschina) und Béela Müller (Ludmila, seine Frau) (Foto: Ronny Ristok)

Musikalisch heiter geht es am Wochenende im Landestheater zu: den Auftakt macht am Freitag 21.00 Uhr im Theater unterm Dach in der Reihe „Kabarett der Komödianten“ der Heinz-Erhardt-Abend „Fährt der alte Lord mit der Made fort“. Hier schlüpft kein Schauspieler in Kostüm und Maske des berühmten Komikers. Die Schauspielerin Nolundi Tschudi und der Schauspieler Johannes Emmrich treten als SIE und ER mit offenem Visier zu einem verbalen Schlagabtausch mit den Sprüchen, Gedichten und Liedern von Heinz Erhardt an – intelligent und wortwitzig. Sinniges und Unsinniges aus der Feder des Komikers wird instrumentalisiert, rezitiert und musiziert, gipfelnd in der Erkenntnis: „Manchmal hilft nur noch: Zähne hoch und den Kopf zusammenbeißen!“

Am Samstag, 13. Oktober, um 16 Uhr trifft „Der Vogelhändler“ im Landestheater ein. Carl Zellers Operettenmelodien sind einfach unverwüstlich und die Story geschickt gebaut: In einem pfälzischen Dorf am Rhein herrscht große Aufregung: Der Kurfürst hat sich zur Jagd angesagt. Er möchte ein Wildschwein erlegen und eine Jungfrau empfangen. Mit beidem kann die Gemeinde nicht dienen. Der Jägermeister des Kurfürsten ist bereit, gegen Bestechungsgeld dem Kurfürsten ein zahmes Hausschwein und eine Witwe vorzuführen. Da wird die Jagd abgesagt. Der Jägermeister, der das Geld nicht zurückgeben möchte, stellt seinen Neffen als Kurfürsten vor. Währenddessen trifft die Kurfürstin ein, um – als Bauernmädchen verkleidet – ihren Gatten „in flagranti“ zu erwischen. Gleichzeitig kommt der Tiroler Vogelhändler Adam an, um seine Braut Christel zu besuchen. Diese wiederum möchte beim Kurfürsten eine Stellung für Adam erbitten… Freuen Sie sich auf die Ankunft Adams aus Tirol mit seinem Lied: „Grüß euch Gott, alle miteinander“, die Christel von der Post, „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ und viele andere Ohrwürmer.

Mit der Schauspiel-Symphonie „Menschen im Hotel“ stellte sich Manuel Kressin zu Beginn der vergangenen Spielzeit als neuer Schauspieldirektor vor. Jetzt kommt seine erfolgreiche Inszenierung nach Altenburg: am 21. Oktober um 18 Uhr ist Premiere im Landestheater.

Bereits am 14. Oktober um 11 Uhr können sich Interessierte beim THEATERFRÜHSTÜCK vorab informieren. In Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Theaterfreunde für Altenburg und Umkreis e. V. lädt Dramaturgin Svea mit dem Regieteam und Darstellern ins Heizhaus ein. Der Eintritt ist frei!

Knapp eine Woche vor der Geraer Premiere von Kay Kuntzes Inszenierung von Bedřich Smetanas Komischer Oper „Die verkaufte Braut“ steht am Sonntag, 14. Oktober, um 14.30 Uhr, noch eine letzte Nachmittagsvorstellung auf dem Spielplan im Landestheater.

1866 in Prag uraufgeführt, gilt „Die verkaufte Braut“ als eine der beliebtesten Buffo-Opern überhaupt. Sie ist so komödiantisch wie doppelbödig. Das Meisterwerk Bedřich Smetanas (1824-1884) besticht durch seine böhmische Volkstümlichkeit, Melodienreichtum und eine farbige Instrumentation. Das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera spielt unter der Leitung von Takahiro Nagasaki.

Marie und Wenzel sollen gemäß dem Wunsch ihrer Väter heiraten. Kruschina und Micha wollen mit der arrangierten Ehe Erbe und Wohlstand der beiden sichern. Nachdem Michas erstgeborener Sohn als verschollen gilt, erscheint der naive Wenzel dem alten Kruschina als der ideale Schwiegersohn. Doch Marie setzt sich gegen den Plan ihres Vaters zur Wehr, liebt sie doch den Knecht Hans. Der Heiratsvermittler Kecal versucht, Hans umzustimmen….

Am Sonntag, 14. Oktober, lädt das Schauspielensemble zum Speed Dating unter dem Titel Téte-à-Théâtre ins Paul-Gustavus-Haus ein. Tête-à-Tête, das ist Französisch und bedeutet Kopf an Kopf. Und Tête-à-Théâtre, das ist die Veranstaltung für all diejenigen, die Lust haben, Mitglieder des Ensembles kennenzulernen – ganz ohne Bühne, ohne Theatralik, dafür mit viel Herzlichkeit und Freude am persönlichen Gespräch. Bei den Themen sind keine Grenzen gesetzt und es kann gegenseitig gefragt werden, was unter den Nägeln brennt. Auch die SchauspielerInnen des Ensembles freuen sich auf neue Gesichter und den Austausch auf Augenhöhe.

Ab 14 Uhr ist das Paul-Gustavus-Haus in der Wallstraße 29, Altenburg wieder zum sonntäglichen Kaffee-Klatsch geöffnet. 16 Uhr können dann alle, die sich auf das Kurzkennlernspiel einlassen wollen am Speed Dating teilnehmen. Moderiert wird der Nachmittag von Svea Haugwitz. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, bei Getränken und Kuchen entspannt weiter zu plaudern. Der Eintritt ist frei, mit dem Kuchenverkauf wird die Arbeit des Paul-Gustavus-Haus e.V. unterstützt.

Karten sind an der Theaterkasse erhältlich, telefonische Reservierungen unter 03447-585160 oder 0365 8279105, online buchen unter www.tpthueringen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.