Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Theatertipps zum Wochenende 14. bis 16. Dezember 2018 in Altenburg

Theatertipps zum Wochenende 14. bis 16. Dezember 2018 in Altenburg

Heidi, der Bär groovt!
Eine heroische Gipfelbesteigung in der Reihe Kabarett der Komödianten
v.l.n.r.: Michaela Dazian, Nolundi Tschudi, Danijel Gavrilovic(Foto: Ronny Ristok)


„Heidi, deine Welt sind die Berge!“
– dieses Lied ist beinahe schon zum Volkslied geworden. Die Geschichte des kleinen Mädchens aus der Bergidylle, dem Ziegenpeter und Alpöhi sind Kult und Teil geliebter Kindheitserinnerungen. Das alles aufs Korn zu nehmen, hat sich das Schauspielensemble vorgenommen und eine neue Version des Stoffes für die Reihe „Kabarett der Komödianten“ erarbeitet. Die nächsten beiden Vorstellungen „Heidi, der Bär groovt!“ stehen am 14. und 15. Dezember 21 Uhr im Theater unterm Dach auf dem Spielplan – sind allerdings fast ausverkauft. Die künstlerische Leitung hat Schauspieldirektor Manuel Kressin, Ausstattung Hilke Lakonen. Es spielen Michaela Dazian, Alexandra Sagurna, Nolundi Tschudi und Danijel Gavrilovic.

Am Samstag und Sonntag gehört die Bühne im Landestheater um 16 Uhr den Freunden des Weihnachtsmärchens, das auch in diesem Jahr mit Unterstützung durch die Ewa Energie- u. Wasserversorgung Altenburg GmbH und die Vereinigung der Theaterfreunde für Altenburg und Umkreis e. V. herausgekommen ist. „Der glattrasierte Weihnachtsmann“ ist ein Weihnachtsspaß mit Liedern von Gerhard Schöne, den die Schauspieldramaturgin Svea Haugwitz für die Bühne bearbeitet hat. Kurz vor dem Tag der Tage erhält der Weihnachtsmann eine Einladung, Urlaub in der Südsee zu machen. Da er alt und müde ist, beschließt er kurzerhand in den Ruhestand zu gehen. Seinen Bart rasiert er ab, um ihn seinem Nachfolger zu überlassen, denn die Geschäfte soll sein jüngerer Bruder übernehmen. Dieser ist aber Räuber und lebt versteckt im Räuberwald. Wie soll die Postbotin Heidrun Höflich ihm die Nachricht zustellen, dass der Räuber nun die Aufgaben des Weihnachtsmanns übernehmen müsse? Als sich die beiden schließlich finden, stehen sie sogleich vor den nächsten Herausforderungen: Wie kann der Räuber seine neue Stelle antreten, wenn ihn doch die Polizei verfolgt? Und wie kommt man überhaupt nach Weihnachtshausen? Zum Glück treffen die beiden Alfons von der Eisenbahn, der Rat weiß. Mit allerlei Liedern im Gepäck und der Polizei im Nacken beschreitet das ungleiche Trio tapfer seinen Weg und versucht, das Weihnachtsfest doch noch zu retten.

Liedermacher Gerhard Schöne (*1952) hat mit seinen Texten und Melodien Generationen geprägt.

In der Regie von Robert Arnold und im Bühnenbild und den Kostümen von Jörg Zysik spielen:

Bruno Beeke (Weihnachtsmann/ Väter), Thomas C. Zinke (Räuber), Ines Buchmann (Heidrun Höflich), Maximilian Popp (Alfons/ Polizist), Mechthild Scrobanita (Lorietta/ Postangestellte/ Mütter), Thorsten Dara (Polizist/ Kind) und Sebastian Schlicht (Wichtel/ Polizist/ Kind). Karten sind noch erhältlich. Fragen Sie nach der günstigen Familienkarte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.