Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Kultur & Freizeit » Theatertipps zum Wochenende 8. bis 10. November 2019 in Altenburg

Theatertipps zum Wochenende 8. bis 10. November 2019 in Altenburg

Landestheater Altenburg


ALTENBURG und GERA

Am Freitag ab 19.30 Uhr gibt es in Gera, Altenburg und im Altenburger Land wieder „Literatur in den Häusern der Region“. Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters Altenburg Gera lesen in privaten Wohnungen und an öffentlichen Orten ausgewählte Texte. Den thematischen Rahmen bildet der 30. Jahrestag des Mauerfalls. Wer als Gast eine der 15 Lesungen besuchen möchte, wählt einen Lesenden mit dessen Werk aus und erfährt beim Kauf der Karte zu 5 €, wo genau sie stattfindet. Karten sind ausschließlich im Vorverkauf an den Theaterkassen in Gera und Altenburg erhältlich. (Tel. Gera 0365 8279105, Altenburg 03447 585160)

Die Liste der Lesungen finden Sie unter www.theater-altenburg-gera.de

ALTENBURG

Das Musical „Cabaret“ wird am Samstag um 19.30 Uhr und am Sonntag um 18.00 Uhr im Theaterzelt Altenburg aufgeführt. Beide Termine sind bereits ausverkauft. Ggf. werden Restkarten an der Theaterkasse verkauft.

Gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera und den Eleven des Thüringer Staatsballetts präsentiert das Schauspielensemble des Theaters Altenburg Gera dieses berühmte Musical in der Programmreihe „Wider das Vergessen“. Es berichtet von einer lebensfrohen, expressiven Zeit und deren jähem Ende.

Der amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw sucht im Berlin der 30er Jahre nach Inspiration – und findet Sally Bowles, die als Sängerin im legendären Kit-Kat-Club arbeitet. Die beiden werden ein Paar, doch ihr Glück wird getrübt, denn der erstarkende Nationalsozialismus verändert nicht nur das Leben in der Stadt, sondern auch die Haltung ihrer Bewohner.

Vor der Premiere von Theresia Walsers Komödie „Ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel“ am 17. November gibt es bereits diesen Sonntag zum Theaterfrühstück um 11 Uhr im Theaterzelt Altenburg (Eintritt frei) erste Einblicke in die Inszenierung. Mit dabei sind das Regieteam und Schauspier. Es moderiert die Dramaturgin Sophie Oldenstein. Im Stück begegnen sich drei Gattinnen ehemaliger Diktatoren auf einer Pressekonferenz zur geplanten Verfilmung ihrer Biografien. Die Ladys kommen ins Plaudern und Dolmetscher Gottfried ins Schwitzen. Abgründe tun sich auf während Erschrecken und Amüsement aufeinander prallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.