Aktuelle Nachrichten

Weltersteinspielungen auf CD erschienen


„Zukunftsmusik ostwärts“ mit dem Philharmonischen Orchester Altenburg Gera

Das Philharmonische Orchester Altenburg Gera hat seine neuste CD „Zukunftsmusik ostwärts“ mit drei Weltersteinspielungen veröffentlicht. Erschienen ist sie beim Label Klanglogo der Rondeau Production GmbH mit Unterstützung von Deutschlandfunk Kultur.

Im Rahmen einer Programmreihe widmete sich das Orchester 2018 bis 2019 zahlreichen sinfonischen und kammermusikalischen Werken aus den weithin unbekannten und doch so vielfältigen Musiklandschaften Ungarns und Rumäniens. Dabei kamen auch drei Auftragskompositionen von führenden Vertretern der heutigen Komponistengeneration Ungarns und Rumäniens zur Uraufführung, die nun auf einer CD zusammengefasst sind:

Maté Bella (*1985): „1 Sounds of Generation Y Part II“

Konzert für Zymbal und Orchester

Miklós Lukács (Zymbal), Péter Dobszay (Dirigent)

Balázs Horváth (*1976): „PLAYLIST for My Journey to Gera, 2018“

Klarinettenquintett

Hendrik Schnöke (Klarinette), Maximilian Hörmeyer, Anne-Sophie Kühne (Violine), Robert Hartung (Viola) Ji In Choi (Violoncello)

Dan Dediu (*1967): Konzert für Violoncello und Orchester op. 167

Mircea Marian (Violoncello), Lutz Rademacher (Dirigent)

Die CD vermittelt einen Eindruck von der Vielfalt und Qualität des zeitgenössischen, gleichwohl in einer großen Tradition stehenden Musikschaffens unserer osteuropäischen Nachbarn. Die Realisierung des Projektes „Zukunftsmusik ostwärts“ wurde ermöglicht durch die Aufnahme des Philharmonischen Orchesters Altenburg Gera in die Exzellenz-Förderung der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters.

Die CD kann an den Theaterkassen in Gera und Altenburg zu 17 € erworben oder online bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.