Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Politik und Wirtschaft » AOK PLUS erstattet ab sofort Kosten für Impfung gegen Gürtelrose

AOK PLUS erstattet ab sofort Kosten für Impfung gegen Gürtelrose


Die Ständige Impfkommission empfiehlt Personen ab 60 Jahre sowie Menschen ab 50 Jahre mit einer Grunderkrankung oder Immunschwäche, sich gegen Gürtelrose impfen zu lassen. Die AOK PLUS erstattet die Kosten für diese Impfung, die demnächst gesetzliche Leistung werden soll, schon jetzt.

Gürtelrose oder Herpes Zoster wird durch das Varizella-Zoster-Virus ausgelöst. Es verursacht, meist im Kindesalter, Windpocken. Nach der Heilung bleibt das Virus allerdings lebenslang in den Nervenzellen und kann zu einem späteren Zeitpunkt Herpes Zoster verursachen, der sich meist an Rumpf und Brustkorb als Hautausschlag zeigt und Nervenschmerzen auslöst.

Jährlich werden in Sachsen ca. 16.500 und in Thüringen 7.500 AOK-Versicherte wegen verschiedener Formen der Gürtelrose behandelt. Circa fünf Prozent, besonders Personen mit einem geschwächten Immunsystem, entwickeln Neuralgien und andere Komplikationen. Langwierige Behandlungen und Arbeitsausfälle sind die Folgen.

Die Immunisierung besteht aus zwei Impfstoffdosen, die im Abstand von zwei bis sechs Monaten verabreicht werden. Bis zum Inkrafttreten der allgemein verbindlichen gesetzlichen Regelung bezahlen die Versicherten der AOK PLUS zunächst die Impfkosten selbst und reichen die Rechnung zur Kostenerstattung bei der AOK PLUS ein.

Hannelore Strobel
Pressesprecherin, AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.