Aktuelle Nachrichten

AOK PLUS verzeichnet bei ihren Versicherten steigende Geburtenzahlen in Sachsen und Thüringen


Gegen den Trend:

Im vergangenen Jahr sind in Sachsen fast 1.400 Kinder weniger geboren worden als im Jahr davor, teilt das statistische Landesamt mit. Auch in Thüringen der gleiche Trend: im Vergleich zum Vorjahr kamen 784 Kinder weniger auf die Welt.

Anders sieht die Entwicklung bei den Versicherten der AOK PLUS aus. Insgesamt zählt die Gesundheitskasse in beiden Ländern 460 Geburten mehr als noch 2018. Davon entfielen 242 Neugeborene auf Sachsen und 218 auf Thüringen.

„Fast zwei Drittel – nämlich 30.484 von insgesamt 51.047 – aller im letzten Jahr in Sachsen und Thüringen geborenen Kinder sind von Anfang an AOK PLUS-versichert. Wenn man weiß, dass ansonsten nur die Hälfte aller Sachsen und Thüringer bei uns versichert ist, scheint das doch ein deutliches Zeichen von Familienfreundlichkeit zu sein,“ meint Hannelore Strobel, Pressesprecherin der AOK PLUS.

Werdende Eltern, die bei der AOK PLUS versichert sind, profitieren jedenfalls von umfangreichen Leistungen für Schwangere. Das Angebot „SchwangerschaftPLUS“ im finanziellen Gesamtumfang von jeweils 500 Euro geht einerseits deutlich über den Rahmen der gesetzlichen Leistungen hinaus und ist andererseits individuell zusammenzustellen.

Die AOK PLUS übernimmt u. a. die Kosten für alternative Zahnfüllungen in der Schwangerschaft und bezuschusst den Betrag für eine erweiterte Hebammenrufbereitschaft zur Intensivbetreuung vor und nach der Entbindung. Außerdem werden digitale Kursangebote zur Geburtsvorbereitung erstattet und auch Spezialleistungen zur Minimierung von Frühgeburten bezahlt.

„Schwangere, die bei uns versichert sind, können frei entscheiden, welche der Leistungen sie entsprechend ihrer persönlichen Situation per Kostenerstattung nutzen,“ betont Strobel. „Damit gehen wir auf die Bedürfnisse moderner junger Familien ein, die eben nicht nach Standards fragen, sondern frei wählen wollen, was für sie und ihre Kinder am besten passt.“

Besonders gefragt, nicht nur in Corona-Zeiten, ist der Online-Geburtsvorbereitungskurs. Aufbauend auf dem klassischen Geburtsvorbereitungskurs können Schwangere und ihre Partner zusätzlich auch digitale Angebote nutzen, zum Beispiel als Online-Seminar von zu Hause aus. Ein guter Ratgeber ist auch die App „AOK Schwanger“ mit vielen Tipps und Antworten auf die wichtigsten Fragen werdender Mütter.

Weiterführende Informationen:

https://www.aok.de/pk/plus/inhalt/schwangerschaftplus-paket/

https://www.aok.de/pk/plus/inhalt/aok-app-schwangerschaft-8/

 

Hannelore Strobel
Pressesprecherin, AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.