Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Politik und Wirtschaft » Bilanz am Ausbildungsmarkt im Beratungsjahr 2016/2017

Bilanz am Ausbildungsmarkt im Beratungsjahr 2016/2017

  • weniger Bewerber und auch etwas weniger Ausbildungsstellen als im Vorjahr
  • Verhältnis von Bewerbern zu angebotenen Ausbildungsstellen triftet weiter auseinander
  • Resümee Ende September: 66 Jugendliche unversorgt, 313 Ausbildungsstellen unbesetzt
  • Chancen für Jugendliche sind weiterhin sehr gut
  • Vermittlungsbemühungen werden intensiv fortgesetzt

„Die Chancen für junge Menschen einen Ausbildungsplatz zu bekommen waren auch in diesem Beratungsjahr sehr gut. Die Zahl der von den Unternehmen im Laufe des Jahres gemeldeten freien Ausbildungsplätze lag mit 2.341 Stellen annähernd auf Vorjahresniveau (-16; – 0,7%). Dennoch konnten die Jugendlichen rein rechnerisch unter 1,38 freien Stellen wählen. Die Zahl der registrierten Bewerber ging um 196 auf 1.701 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück (-10,3%).

Die Zahl der am 30.09.17 noch unversorgten Bewerber lag bei 66, im Vorjahr waren es 68.
Demgegenüber blieben 313 Ausbildungsstellen unbesetzt, 51 (+19,5%) mehr als im vergangen Jahr.
„Bewerber ohne Ausbildungsstelle sollten sich umgehend bei ihrem Berufsberater melden, denn ein Einstieg in das laufende Ausbildungsjahr ist nach wie vor möglich“, – so Birgit Becker, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera zur Bilanz auf dem Ausbildungsmarkt.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Altenburg – Gera 1.701 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 10,3% weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 2.341 Meldungen für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Minus von 0,7%.

Der Anteil der männlichen Bewerber liegt bei 61,1% (1.040 Männer und 661 Frauen).
64,7% der Ausbildungsstellensuchenden hat in 2017 die Schule verlassen, aber es gibt auch noch eine ganze Reihe Jugendliche, die aus Vorjahren noch unversorgt waren und noch immer eine Stelle gesucht haben. Der Anteil derer ist im Vergleich zum Vorjahr etwas gestiegen. Aktuell liegt er bei 35,3 %, im Vorjahr noch bei 34,5%.

Die Mehrzahl der bei der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera gemeldeten jungen Bewerber; 58,5% (995 Personen), haben einen mittleren Bildungsabschluss in der Tasche, 21,4% (364 Personen) haben einen Hauptschulabschluss und 16,8% (285 Personen) haben die Fachhochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife erworben.

Bei ihren Berufswünschen orientierten sich die Jugendlichen nach wie vor an den Entwicklungen des Arbeits- und Ausbildungsmarktes. Im Einzelnen betrachtet konzentrierten sich fast 40% aller Bewerberwünsche auf die zehn am häufigsten angebotenen Ausbildungsberufe. Dabei ist zu beobachten, dass geschlechtertypische Berufsbilder die Ausbildungswünsche der Jugendlichen dominieren. So überwiegen bei den Jungen die technischen und handwerklichen Berufe, bei den Mädchen wird der Büro- und Verkaufsbereich sowie der medizinische Bereich favorisiert.

Zu den Ausbildungsstellen.
2.341 Ausbildungsstellen wurden der Agentur für Arbeit insgesamt gemeldet, 16 weniger als im Jahr zuvor. Zu den Top 10 der gemeldeten Stellen gehören Verkäufer, Maschinen- und Anlagenführer, Kaufleute im Einzelhandel und Büromanagement sowie Zerspanungsmechaniker, Elektroniker und Fachlageristen.

Ende September waren 66 Bewerber noch unversorgt und 313 Ausbildungsstellen unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 2,9% weniger unversorgte Bewerber für Berufsausbildungsstellen. Dagegen stieg die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen um 51 (+ 19,5%).

Die Agentur für Arbeit setzt, gemeinsam mit den Kammern und Verbänden, ihre Vermittlungsbemühungen noch bis Jahresende fort. Allen jungen Leuten, die das möchten, kann ein Angebot unterbreitet werden, auch wenn sich der Wunschberuf nicht immer realisieren lässt.

Auch den Unternehmen, die noch einen Lehrling suchen, sei die Nutzung der Vermittlungsdienste der Agentur für Arbeit Altenburg-Gera empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.