Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Politik und Wirtschaft » Internationaler Gedenktag macht auf Stoffwechselkrankheit aufmerksam

Internationaler Gedenktag macht auf Stoffwechselkrankheit aufmerksam

Am 14. November 2017 findet zum 26. Mal der Weltdiabetestag statt. Unter dem diesjährigen Motto „Frauen und Diabetes – unser Recht auf eine gesunde Zukunft“ wird auf die besondere Situation an Diabetes erkrankter Frauen hingewiesen.

Allein in Thüringen sind über 76.000 bei der AOK PLUS versicherte Frauen an Diabetes Typ-II erkrankt. Dem gegenüber stehen rund 64.000 erkrankte männliche Versicherte. Somit sind 55 Prozent der an Diabetes erkrankten Patienten im Freistaat weiblich. Insgesamt ist fast jeder siebte thüringische AOK PLUS-Versicherte „zuckerkrank“.

Die Stoffwechselerkrankung ist eine schwerwiegende Diagnose. Unbehandelt kann sie zu Organ- und Nervenversagen führen und die Lebenserwartung der Patientinnen und Patienten stark verkürzen. Umso wichtiger ist eine frühzeitige Erkennung der Krankheit oder des persönlichen Risikos, daran zu erkranken. Denn solange die Krankheit noch nicht ausgebrochen ist, lässt sie sich hinauszögern oder sogar ganz vermeiden.

Um die Früherkennung zu unterstützen, bietet die AOK PLUS seit 2013 ihren Versicherten als einzige Krankenkasse den Check-up 35 PLUS an. Diese Erweiterung des Check-up 35 zielt auf die Identifikation des persönlichen Erkrankungsrisikos für Diabetes Typ-II. Neben der Feststellung des allgemeinen Gesundheitszustandes wird anhand eines Fragebogens auch die Wahrscheinlichkeit ermittelt, innerhalb der nächsten zehn Jahre an Diabetes zu erkranken.

Es wird unter anderem nach Gewicht, Bauchumfang, Erkrankungen in der Familie und der sportlichen Aktivität gefragt. Nach vorliegen der Ergebnisse bespricht der Hausarzt mit den Patientinnen und Patienten die notwendigen Schritte, um der Erkrankung vorzubeugen. AOK PLUS-Versicherte haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich vom Arzt einen Gesundheits- oder Ernährungskurs verschreiben zu lassen. Sollte direkt beim Check-up Diabetes diagnostiziert werden, wird der Hausarzt unverzüglich die Überweisung zu einem Spezialisten für eine gezielte Diabetesdiagnostik veranlassen.

Seit dem Start des Check-up 35 PLUS 2013 haben rund 20.000 AOK PLUS-Versicherte in Thüringen das Präventionsangebot wahrgenommen. Die Kosten dafür werden komplett von der AOK PLUS übernommen. Versicherte müssen zum Termin lediglich ihre Krankenversicherungskarte vorlegen.

Hannelore Strobel
Pressesprecherin, AOK PLUS – Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.