Montag , 25 Januar 2021
Aktuelle Nachrichten

Klares Ja zum geplanten Relaunch der LRA webpage


Starke Heimat: Kreistagsfraktion SPD/B90/Grüne im IT Lockdown?; Stand 05. November 2020

Der geplante Relaunch für den Internetauftritt des Landratsamtes ist gut durchdacht und mit angemessenen Kosten hinterlegt. Damit wird ein längst überfälliger Schritt gegangen, um den Bürgern mit einem modernen und zukunftsfähigen Content Management System (CMS) auch digital die vielfältigen Angebote und Dienste der Verwaltung noch besser zugänglich zu machen. Aktuell wird durch die üblichen Protagonisten (OVZ) leider wieder einmal künstlich eine falsche Wahrnehmung erzeugt. Es wird eben weit mehr erneuert, als nur die sichtbare Oberfläche der webpage des Landratsamtes.

Das CMS unterstützt beim Erstellen und Verwalten einer sehr großen Datenmenge, sowie zur Wahrung der notwendigen Datensicherheit. Damit wird auch weniger geschulten Nutzern der bedienfreundlich einfache und barrierefreie Zugang zu verschiedensten Funktionen der digitalen Verwaltung ermöglicht. Zudem werden optimale Anbindung an andere Systeme geboten, beispielsweise zu Landesbehörden oder Gemeindeverwaltungen, um sicheren und bruchfreien Datentransfer zu garantieren. CMS werden vielfach kostenlos angeboten und von erfahreneren Usern genutzt. Greift man jedoch auf einen professionellen Anbieter zurück, bietet das gerade für eine größere, sehr viele digitale Dienste vorhaltende Kreisverwaltung enorme Vorteile. Es ist nicht nur die Haftbarkeit bei Schäden, sondern auch das durchgängige (Sicherheits-)Update und eine optimale System-/ Datenverwaltung durch den beauftragten Dienstleister.

Wichtig ist ebenfalls, dass es sich um einen Relaunch handelt, also um die Wiedereinführung des bisherigen, nun aber stark verbesserten Produktes. So kann man beim bewährten Anbieter und dessen gutem Preis-Leistungs-Verhältnis bleiben. Eine Neuausschreibung, einher mit dann notwendigen Konzepterarbeitungen und sonstig vorgeschriebenen Verfahrenswegen, würde sich langwierig und erheblich teurer gestalten.

Man könnte natürlich auch auf low budget Lösungen setzen. Zurückliegend verzichtete man schließlich auch in vielen Handwerksberufen auf die Meisterqualifikation. Das führte in einigen Bereichen schnell zu enormen Qualitätsverlusten und wurde deshalb bereits umfangreich revidiert. In der IT Branche ist es ganz ähnlich. Führt der Drang zum Sparen nun einige Gemeinden dahin, dass sie ihre websites und CMS von studentischen Hilfskräften hosten lassen, dann birgt das vielfältig Gefahren. Wer garantiert für Datensicherheit und wer haftet, wenn ein Schadensfall eintritt? Was, wenn die Hobby-Administratoren plötzlich das Interesse am Hosting der website verlieren etc.? Es geht um viele sensible Informationen; dabei auch besonders schützenswerte Personendaten. Es geht auch darum, das CMS gegen Cyberangriffe von außen optimal zu sichern. Die Quantität und Komplexität der Daten und Prozesse des Landratsamtes sind zudem erheblich größer, als in anderen Stadt- oder Dorfkommunen. Vernünftig ist deshalb nur, diese Verantwortung in qualifizierten Händen zu belassen.

Schlussendlich gilt es als Landkreisverwaltung zukunftsfest und bürgerfreundlich aufgestellt zu sein. Gerade unter dem Eindruck von Corona sind wir aufgefordert zwischenmenschliche Kontakte sehr gering zu halten. Der geplante Relaunch bietet somit auch die Voraussetzung noch mehr behördliche Vorgänge direkt und bequem vom eigenen PC, Tablet oder Smartphone aus zu erledigen. Eine barrierefreie, nutzerfreundliche und viele Dienste anbietende webpage des Landratsamtes führt somit nicht nur zu deutlich kürzeren Bearbeitungszeiten, sondern hilft zudem in der Eindämmung des Pandemiegeschehens.

Manche Kreistagsfraktion musste erstmal lautstark poltern, bevor man kompetenten Rat suchte und nun doch dem Relaunch zustimmt. Eine andere Fraktion scheint ihre Energien lieber in Demontageversuche einzelner Bürgermeister zu stecken, weshalb man sich ohne tieferes Hintergrundwissen erstmal gegen den Relaunch ausspricht.

In der SPD/B90/Grüne Kreistagsfraktion ist man selbstverständlich auch gegen den Relaunch. Erstens scheint es der „strukturell dummen“ Grundeinstellung einzelner Fraktionsangehöriger zu entsprechen, sich prinzipiell gegen Landrat und Kreisverwaltung zu positionieren. Zweitens glaubt man offenbar an den eigenen, weit überlegenen Sachverstand, wie uns schon Frau Baerbock (B90/Grüne) lehrte: „Das Netz ist der Speicher.“ // Bekanntlich herrscht am Fuß des Windrades die größte Flaute. Vielleicht fehlen auch nur ein paar „Kobolde in der Autobatterie“ (Baerbock/B90/Grüne), bevor die richtigen Gedanken aufblitzen.
Wir wollen eine leistungsfähige, moderne Verwaltung, welche unseren Bürgern auch digital umfassenden Service bietet. Deshalb unterstützen wir die sehr richtigen Absichten des Landratsamtes zum geplanten Relaunch vorbehaltlos.

STARKE HEIMAT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.