Aktuelle Nachrichten
Startseite » Aktuelles aus Politik und Wirtschaft » Norman Müller wird Kandidat der SPD im Wahlkreis 44 um Altenburg

Norman Müller wird Kandidat der SPD im Wahlkreis 44 um Altenburg

Norman Müller (Foto: SPD)


Digitales Know-how für den Wahlkampf

Bei einer Mitgliederversammlung am Freitag, den 9. August, nominierten die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten den Altenburger Norman Müller als Direktkandidat für die Landtagswahl. Mit seiner beruflichen Expertise aus dem Bereich Digitales will Müller ein Zukunftsthema ins Zentrum seines Wahlkampfes rücken.

„Für mich birgt das Thema Digitales viele Chancen, gerade auch für den ländlichen Raum. Verwaltungen können effizienter werden, Wege können wir den Bürgerinnen und Bürgern ersparen. Der Breitbandausbau ist dafür eine notwendige Bedingung.“ so Müller, der einstimmig aus der Abstimmung hervorging.

Neben dem Thema Digitales setzt sich Müller auch für eine attraktive Bildungslandschaft, die Stärkung des Ehrenamtes und ein klares Umsteuern im Bereich des Umweltschutzes ein.

„Das Thema Waldsterben hat zurecht wieder an Brisanz gewonnen. Wir müssen der Bedeutung unserer Wälder Rechnung tragen: Es ist zurecht für niemanden nachvollziehbar, warum Bäume gefällt werden, um dann ein Windrad aufzustellen“ führt Müller aus. „Auch die Neupflanzung von Bäumen muss im Land Priorität bekommen. Ich fordere, dass das Land Kommunen bei der Bepflanzung von Brachflächen unterstützt und Setzlinge bereitstellt. Mindestens 100.000 Bäume müssen in den nächsten Jahren gepflanzt werden.

„Für das Ehrenamt lege ich einen klaren Fokus auf die Jugendfeuerwehren. Gerade im ländlichen Raum bieten sie eine wertvolle Anlaufstelle. Ich setze mich dafür ein, dass die Pauschale pro teilnehmenden Kind von 25 Euro auf 50 Euro jährlich steigt. Ehrenamt ist ein kaum zu überschätzender Beitrag zum Gemeinwohl.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.