Aktuelle Nachrichten

Merkels Einwanderungspolitik wird nach der vierten Mord-Orgie in der Luft zerrissen

Illegale Einwanderer belagern Schienenwege in Idomeni (Griechenland) – (Foto: Gunter Seyffarth)

Daily Express online vom 25.07.2016

Wie viele weitere Tote? Merkels Einwanderungspolitik wird nach der vierten Mord-Orgie in der Luft zerrissen

Angela Merkel wird nach der vierten Terror Attacke innerhalb einer Woche in Deutschland beschuldigt, wegen ihrer Politik der Offenen Tür „Blut an ihren Händen zu haben“.

Die deutsche Kanzlerin wird heftig kritisiert wegen ihrer zögerlichen Reaktion auf die vier Terrorangriffe, bei denen innerhalb der letzten sieben Tage 15 Menschen starben und viele weitere verletzt wurden.

Der letzte Anschlag ereignete sich in Ansbach nahe Nürnberg, wo sich ein syrischer Asylbewerber vor einem Weinlokal während eines Musikfestivals in die Luft sprengte. Die Explosion in der Altstadt verletzte drei Leute schwerst und neun weitere leicht.

Der bayrische Innenminister Joachim Hermann sagte, dass der Täter Materialien wie Holz und Nägel mit sich trug, die viele weitere Menschen in dem Weinlokal gegen 22.30 Uhr hätten töten können.

Dieser letzte Anschlag erfolgte nach dem Macheten-Mord an einer Schwangeren durch einen syrischen Flüchtling am Samstag in Reutlingen bei Stuttgart. Dabei wurden zwei weitere Personen verletzt, was zu einem Aufschrei gegen Frau Merkels Einwanderungspolitik führte.

Unzählige Deutsche fordern nun ihren Rücktritt, nachdem sie 1,1 Millionen Flüchtlinge letztes Jahr ins Land ließ. Ihr wird ferner zur Last gelegt, dass sie die europäische Migrationskrise befeuert hat, indem sie versprach, alle Willkommen zu heißen, die es – meist illegal – von außerhalb Europas nach Deutschland schaffen.

In diesem Jahr gab es bereits vielerorts Protest gegen diese Politik, nachdem hunderte Frauen bei mehreren Ereignissen landesweit sexuell angegriffen wurden, was während der Silvesterübergriffe in Köln seinen Anfang nahm.

Die Forderungen nach einen Rücktritt Merkels erreichten diese Woche einen Höhepunkt.

Am Montag verübte ein 17-jähriger afghanischer Flüchtling eine abscheuliche Axt-Attacke in einem Zug in Würzburg, wobei er fünf Personen schwer verletzte, von denen vier Touristen aus Hongkong waren. Die brutale Terrororganisation IS bekannte sich zu dem Anschlag.

Im Land herrschte immer noch Alarmstufe Rot, als Freitag Abend der 18-jährige Deutsch-Iraner Ali David Sonboly neun Menschen, die meisten Teenager, im Zentrum von München erschoss.

Frau Merkel brauchte geschlagene 24 Stunden, um eine Erklärung abzugeben – viele Stunden nachdem schon andere Staatsmänner der Welt wie der französische Präsident Francois Hollande, der britische Außenminister Boris Johnson und US-Präsident Barack Obama ihre Anteilnahme bekundet hatten.

Und nur zwei Tage später mussten die Deutschen eine weitere Terrortat eines syrischen Flüchtlings ertragen, als dieser eine schwangere Putzfrau in einem Kebab-Imbiss abschlachtete.

Am Samstag nahm die Münchner Polizei den Freund Sonbolys, einen 16-jährigen Afghanen, wegen des Verdachts der Beihilfe und Planung bei der freitäglichen Schießerei fest.

Mike Hookem, der verteidigungspolitische Sprecher der UKIP (Partei für die Unabhängigkeit Großbritanniens von der EU), warnt bereits seit zwei Jahren, dass sich „gigantische Sicherheitsrisiken“ infolge der Offenen-Tür-Politik seitens der deutschen Kanzlerin auftun.

Im Nachgang des brutalen Mord an einer Schwangeren in Reutlingen und nach den beiden anderen Anschlägen in dieser Woche sagte er, dass „an Merkels Händen Blut klebt“. Der Europa-Abgeordnete beschuldigt die Kanzlerin ferner, dass sie „die direkte Bedrohung durch den IS ignoriert hat, als diese bekundeten, dass sie Europa mit Dschihadisten überfluten würden!“

Ferner meinte Hookem: „Und hier haben wir einen weiteren monströsen Angriff in Deutschland, bei dem der Täter ein syrischer Migrant ist! – Wenn diese Leute irgendwann deutsche Pässe haben, können sie kreuz-und-quer durch Europa reisen.

Damit hat Merkel nicht nur ein deutsches sondern ein europaweites Problem geschaffen. – Es ist nun unmöglich, den Korken wieder in die Flasche zu kriegen!

Aber Frau Merkel taucht indes ab. Auch wenn deutsche Behörden ständig betonen, dass dies nichts mit Terrorismus zu tun hätte, haben wir hier jemanden, der aus Syrien nach Deutschland kam und dortzulande unschuldige Menschen mordete und diesen Sommer des Abschlachtens fortsetzt.

So wie ich das sehe, haben Merkel, ihre Minister sowie ihre Berater wie auch diese gefährlichen Idioten der Europäischen Kommission Menschenleben aufs Spiel gesetzt, und in einigen furchtbaren Fällen kamen tatsächlich Menschen zu Tode!“

Die führende Partei von Kanzlerin Merkel musste bei den diesjährigen Landtagswahlen landesweit Verluste an die Anti-Einwanderungspartei „Alternative für Deutschland“ hinnehmen.

Und bei den Bundestagswahlen im nächsten Jahr könnte Merkel laut Prognosen aus dem Amt katapultiert werden.

Illegale Einwanderer belagern Felder & Privatgrundstücke in Idomeni (Griechenland) – (Foto: Gunter Seyffarth)

Die Nutzer in den sozialen Medien machen sie für die drei Grausamkeiten innerhalb von sieben Tagen verantwortlich und haben TWITTER mit mit Forderungen nach ihrem Rücktritt geradezu überflutet:

Wie etwa hier der User @HiilBuzz alias Kevin DuJan: „Was braucht es noch, damit Angela Merkel zurücktritt? Die Deutschen müssen aufwachen, denn sie ist für all das verantwortlich!“ J. Mäntyvaara (Finnland) fügt hinzu: „Angela Merkel muss weg nach dieser Sache, sie ist eine Gefahr für ganz Europa.“

In Reaktion auf die Münchner Schießerei haben viele User sich auf die deutsche Kanzlerin eingeschossen.

@InfoConor schrieb: „Es war nur überraschend, das es mit der Münchner Schießerei so lange gedauert hat, bis es passiert ist. Na, immer noch happy mit der Entscheidung vom letzten Jahr – Angela Merkel???“

Und @steveOc7 fügte hinzu: „Noch ein Terroranschlag in Europa. Ruhet in Frieden Ihr, die in München starben. An Angela Merkels Händen klebt viel Blut.“

Einige von Merkels Kollegen sind sich der Gefahr stärker bewusst. Zu Wochenbeginn warnte Deutschlands Innenminister, dass eine große Gefahr von „Lone Wolf Attacks“ (d.h. Aktionen von Einzeltätern) im Lande und in Europa ausginge, und dass mit weiteren Anschlägen gerechnet werden müsse.

Diese ernste Einschätzung des deutschen Innenministers erfolgt nach einer Warnung des französischen Premierministers, dass sich sein Land „an ein Leben mit der terroristischen Bedrohung von Islamisten“ gewöhnen müsse.

In Berlin sagte Innenminister Thomas de Maizière, dass der Afghane, welcher in Bayern Bahnreisende mit einer Axt angriff, nun mutmaßlich ein Pakistaner sei.

In Reaktion auf jenen Zwischenfall hielt dieses hochrangige deutsche Kabinettsmitglied ähnliche Zwischenfälle für sehr wahrscheinlich.

Alan Mendoza, führender Direktor der Henry Jackson Society (HJS), meint: „dass der deutsche Eisenbahn-Anschlag in Wahrheit zeigt, wie einige IS-Sympathisanten durch Europas Grenzen eingesickert sind.“

Die in London ansässige Denkfabrik gibt zu bedenken, dass (numerisch) ungefähr zwei Prozent von Deutschlands Bevölkerung letztes Jahr eingereist seien. Das macht es „den europäischen Sicherheitsdiensten praktisch unmöglich, Neuankömmlinge mit der nötigen Sorgfalt zu durchleuchten, um die Möglichkeit solcher Anschläge auszuschließen.“

Original Autoren: Alix Culbertson, Zoie O’Brien (Daily Express)

Weblink: http://www.express.co.uk/news/world/692785/Angela-Merkel-blood-hands-Germany-terror-attacks-migrant-policy

Eine Übersetzung von Dr. Gunter Seyffarth – Herausgegeben Daily Express online vom 25.07.2016

2 Kommentare

  1. Es kann doch nicht sein, dass man sich hierzulande „an ein Leben mit der terroristischen Bedrohung von Islamisten“ gewöhnen soll. Hört sich an wie: „Tja ihr habt den Terror reingelassen, also müsst ihr jetzt damit leben. Viel Spaß!“
    Aber klar, wie soll man diese Taten denn auf terroristische Intentionen zurückschließen, wenn das alles nur Einzeltaten waren? Ich meine, ein dutzend Einzeltaten sind immer noch keine sorgfältig geplanten Anschläge!

  2. Merkels Einwanderungpolitik Verbrechen am Deutschen Volk Unsere Kinder und Enkelkinder werden unter dieser Dummheit noch Jahrzehnte drunter leiden! was unsere Väter und Großväter mühsam nach 1945 wieder aufgebaut haben hat diese Frau binnen weniger Jahre zerstört !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.