Startseite » Museen & Sehenswürdigkeiten » Der Hausmannsturm in Altenburg
  • Blick über Altenburg

    Aus der früheren Türmerwohnung des Hausmannsturms hat man einen imposanten Blick auf die ehemalige Kaiser- und Residenzstadt mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten.

  • Hausmannsturm

    Der Hausmannsturm wurde im 12. Jh. erbaut und war der Burgfried. Die Entstehungszeit ist mit dem, der Roten Spitzen gleichzusetzen.

  • Der Hausmannsturm von Innen

    Ein ziegelgesetzter, stufenloser Wendelgang führt die Besucher nach oben. Erstaunlich wie leicht man diesen Turm besteigen kann.

Der Hausmannsturm in Altenburg

Der Hausmannsturm wurde im 12. Jh. erbaut und misst 32 Meter. Er ist als Bergfried der kaiserlichen & burggräflichen Burg anzusehen und überragt somit deutlich alle sonstigen Gebäude des heutigen Residenzschlosses. Ein stufenloser Wendelgang aus Ziegeln führt nach oben. Schon der Aufgang zur früheren Türmerwohnung ist sehr interessant. Im Inneren des Turmfußes lässt sich ein nur von oben durch eine Öffnung im Fußboden begehbares Verlies besichtigen. Diese Untergeschosse dienten im Mittelalter neben dem Zweck des Burgverlieses auch als Vorratsräume.

Bei besonders klarer Sicht kann man vom Hausmannsturm aus sogar das Leipziger Völkerschlachtdenkmal in 50 Kilometer entfernten Leipzig erkennen.

  • Öffnungszeiten
  • Eintrittspreise
  • Kontaktinformationen

Mai – Oktober
Mo – geschlossen
Die – So 09:30 Uhr – 17:00 Uhr

Erwachsene: 2.00 EUR
Ermäßigte: 1.00 EUR

Hausmannsturm in Altenburg (Foto: der uNi)

Kontaktmöglichkeiten:
Tel: 03447 – 512712
Fax: 03447 – 512733
Mail: info@residenzschloss-altenburg.de

Nähere Informationen zum Hausmannsturm gibt es auf der Internetseite des Residenzschlosses: www.residenzschloss-altenburg.de

Zurück zur Auswahl