Samstag , 23 Oktober 2021
Aktuelle Nachrichten

Auftakt nach Maß

1. Männermannschaft des SV Aufbau Altenburg nach dem Auftaktsieg (Foto: SV Aufbau Altenburg)

Thüringenliga Männer Staffel 2
HSG Saalfeld/Könitz – SV Aufbau Altenburg 29:36 (13:19)

Es ist vollbracht: Der ersten Männermannschaft des SV Aufbau Altenburg ist zum Auftakt in die neue Spielzeit der erste Sieg geglückt. Beim Aufsteiger der HSG Saalfeld/Könitz übernahm das Team von Neutrainer Christian Hoppe von Beginn an das Kommando, drückte der Partie über 60 Minuten seinen Stempel auf und kehrte nach einem 29:36-Erfolg mit den ersten beiden Pluspunkten im Gepäck zurück in die Skatstadt.

Endlich wieder auf der Platte stehen, um Punkte kämpfen, sich mit anderen Mannschaften duellieren – lange Zeit mussten die Handballer des SV Aufbau Altenburg auf diese so geliebten Momente verzichten. Am vergangenen Samstag war es nun endlich wieder soweit: die Saison in der neuformierten Thüringenliga der Männer wurde eröffnet. Für die Männer um Kapitän David Kießhauer ging es zum Neuling der Liga nach Saalfeld. „Das ist natürlich ein willkommener Auftaktgegner. Aber die Aufgabe müssen wir auch erst einmal bewältigen und konzentriert angehen“, erklärte Co-Trainer Sebastian Heilmann bereits im Vorfeld. Gesagt, getan!

Bereits vor dem Anpfiff durch die beiden Unparteiischen Groß/Weiß wurde deutlich, dass sich die Skatstädter einiges vorgenommen hatten. Das zeigte sich einerseits am mitgereisten Kader, der mit 15 möglichen Spielern dem Trainerteam alle Möglichkeiten offen ließ und andererseits an der lautstarken Motivation der Athleten untereinander. Danach überzeugte das Altenburger Team vor allem im Angriff. Geduldig trug die Mannschaft ihre Spielzüge vor, wartete bis zur besten Chance und nutzte diese dann zielstrebig. Der erste Treffer war Neuzugang Balasz Matuszka vergönnt, der sich genau wie der zweite Neue in der Equipe, Patrik Kaldi, sehr gut einbrachte und als Bereicherung für das Spiel bewies. Über die Stationen 2:4 und 6:11 bauten die Ostthüringer ihren Vorsprung aus und untermauerten damit ihre Favoritenstellung. Bis zur Pause änderte sich an den Verhältnissen wenig: Aufbau agierte in der Abwehr zwar teilweise zu harmlos, hatte im Angriff aber meist die passende Antwort parat und konnte sich nach 30 Minuten mit 13:19 aus Hälfte 1 verabschieden.

Auch im zweiten Durchgang blieben die Aufbau-Herren konzentriert. Zwar konnten die Gastgeber bis zur 40. Minute noch einmal auf vier Tore verkürzen (21:25), die Auszeit von Chefcoach Hoppe zeigte jedoch Wirkung. Danach zündete sein Express nämlich den Turbo und ging spielentscheidend nur sechs Minuten später mit 22:30 in Führung. Die ersten beiden Pluspunkte in dieser Saison waren damit besiegelt und als Lucas Walzel fünf Sekunden vor dem Ende per Siebenmeter zum 29:36 traf die Freude auf Seiten der Altenburger groß. Der erste Schritt zum Saisonziel – Platz vier in Staffel 2 – war gemacht und das Trainergespann zufrieden. „Am Ende waren es vielleicht 4 oder 5 Gegentore zu viel, aber wir haben das ganze Spiel über geführt. Für den Saisonauftakt war das schon recht ordentlich. Aber Luft nach oben ist natürlich noch“, resümierte Heilmann.

Beim nächsten Spiel am 9. Oktober gegen Gera wollen die Altenburger an die Leistung anknüpfen und insbesondere im Abwehrverband noch eine Schippe drauflegen. Zunächst einmal machen es die Aufbau-Herren aber an der Tabellenspitze gemütlich – eine schöne Perspektive, wenngleich sie auch dadurch bedingt ist, dass noch keine weiteren Partien in der Staffel stattfanden.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Kießhauer, Reinhardt (beide im Tor), Engelhardt, Krause (5 Tore), Bertus (8), Kaldi (4/2), Bauch (9), Bettels (1), Unger (4), Borngräber, Matuszka (2), Walzel, Kirmse (2)

Artikel: Annekathrin Leipnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.