Samstag , 24 September 2022
Aktuelle Nachrichten

Derby gleicht einem Fehlerfestival

SV Aufbau Altenburg gegen Leipzig (Foto: Verein)


Handball Mitteldeutsche Oberliga Frauen

HC Leipzig II – SV Aufbau Altenburg 26:18 (14:9)

Die Handball-Frauen des SV Aufbau Altenburg sind mit einer Niederlage in die Saison der Mitteldeutschen Oberliga gestartet. Beim HC Leipzig II verlor die Mannschaft von Ronny Bärbig/Antonio Rohr mit 26:18. Gescheitert waren die Skatstädterinnen allerdings nicht an einem überragenden Gegner, sondern an ihren eigenen Fehlern.

Zunächst misslang direkt der Start in die Partie: Dabei machten sich die Abgänge zweier Leistungsträgerinnen der vergangenen Jahre – Franziska Bärbig und Denise Hoffmann hängten die Handballschuhe an den Nagel – direkt bemerkbar. Während im Abwehrverband die nötige Absprache und Aggressivität zu wünschen übrigließ, fehlte es im Angriffsgeschehen an Durchschlagskraft. Wenn sich das Team dann doch mal Chancen erarbeitete, wurden diese oft leichtfertig hergeschenkt. Keine einfache Situation für Chefcoach Bärbig, der nach 8 Minuten und dem 3:1 an der Anzeigetafel bereits seine erste Auszeit nahm. „So hatten wir uns den Start in die neue Spielzeit natürlich nicht vorgestellt“, erklärte der Trainer rückblickend. In der Folge stabilisierte sich die Leistung seines Teams auch etwas, insgesamt gelang es dem Team von Kapitänin Gina Perkowski allerdings nicht, auf Normalniveau zu agieren. Allein in den ersten 30 Minuten notierte Co-Trainer Rohr 16 Technik-Regel-Fehler! Entsprechend deutlich fiel der Halbzeitstand aus: 14:9 führten die Gastgeberinnen nach Hälfte 1 in einem wenig attraktiven Handballspiel, in dem beide Mannschaften eher mit Mängeln als mit Glanztaten zu überzeugen wussten.

Dazu gesellten sich mit Laura Moosdorf und Doreen Kabisch zwei Verletzte, die fortan nicht mehr eingesetzt werden konnten. Doch die Aufbau-Damen stellten in Halbzeit 2 erneut unter Beweis, dass sie sich mit Kampfeswillen und Ehrgeiz gegen die drohende Niederlage stemmen wollten. Immer wieder gelang es ihnen somit den Rückstand auf den HCL zu verkleinern. Genau in den Momenten, in denen sie kurz davor waren, den „Bock“ umzustoßen und das Spiel an sich zu reißen, häuften sich jedoch wieder die eigenen Fehler. Nach dem 21:17 in der 50. Minute schien dann endgültig das Auftaktspiel entschieden: Leipzig tat nicht mehr als es musste, um den Abstand auf die Ostthüringerinnen zu wahren und Altenburg war an diesem Tag schlicht nicht in der Lage, den Unterschied wettzumachen. „Am Ende gewinnt Leipzig das Spiel verdient. Wir haben in allen Belangen zu wenig geliefert“, fasst es Bärbig wenig später nüchtern zusammen.

Kampf und Einsatz konnte der Cheftrainer nicht bemängeln, aber „vor allem die technischen Fehler müssen wir schnellstmöglich abstellen“. Viel Zeit daran zu arbeiten, bleibt indes nicht. Am kommenden Samstag steht bereits das nächste Spiel auf dem Plan. Zu Gast im Goldenen Pflug wird dann der HSV Magdeburg sein. Der Aufsteiger aus der Sachsen-Anhalt-Liga hat die erste Partie ebenfalls verloren und wird genau wie die Skatstädterinnen die ersten Pluspunkte der Saison einfahren wollen.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Kabisch, Perkowski (beide im Tor), Foksova (2 Tore), Klöppel (2), Moosdorf, Voigt (4), Beine (2), Guttstein, Talarova (4), Brablcova (2) und Galonska (2/2)

Artikel: Annekathrin Leipnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.