Dienstag , 7 Dezember 2021
Aktuelle Nachrichten

Nichts zu holen für Aufbau-Männer


Handball Thüringenliga Staffel 2 Männer
VfB TM Mühlhausen – SV Aufbau Altenburg 40:28 (23:13)

Verlustpunktfrei waren sie nach Mühlhausen gereist, doch dann wurden ihnen ihre Grenzen deutlich aufgezeigt. Denn beim Tabellenersten kam die erste Männermannschaft des SV Aufbau Altenburg unter die Räder: Die erste Saisonniederlage war mit einem 40:28 direkt auch eine herbe Klatsche.

Aufgrund verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle reiste das Altenburger Team dezimiert in den Norden des Freistaates, konnte mit 13 Spielern aber zumindest auf dem Papier genug Quantität auf die Platte bringen. Mit Rückenwind aus den letzten Partien waren die Aufbau-Männer angereist, doch bereits frühzeitig zeigte sich, dass die Qualität an diesem Tag nicht für den nächsten Doppelpunktgewinn ausreichen würde. Als beim 12:8 nach 14 Minuten dann auch noch Top-Torschütze Nico Bertus aufgrund eines Gesichtstreffers des gegnerischen Torhüters beim Siebenwurf die rote Karte kassierte und für das weitere Spiel neben der Bank Platz nahm, ebbte die Hoffnung auf eine ausgeglichene Partie endgültig ab. Mühlhausen nutzte die kurzzeitige Ohnmacht der Skatstädter für einen Zwischensprint zum 16:8 und untermauerte damit die eigenen Aufstiegsambitionen. Während die Feldspieler sowohl im Abwehr- als auch Angriffsgeschehen zu ihrer Form suchten, konnten die Torhüter erst nach 25 Minuten das erste Mal (!) parieren. Diese ersten 30 Minuten mussten demnach schlicht unter „Lehrgeld gezahlt“ abgehakt werden. Mit 23:13 und damit einem Zehn-Tore-Rückstand ging es in die Pause.

Obwohl bereits zu diesem Zeitpunkt feststand, dass an der ersten Saisonniederlage kein Weg mehr vorbeiführte, bäumte sich das Team aus Ostthüringen noch einmal auf. Mit veränderter Abwehrformation und einem nun sehr gut parierenden Kevin Reinhardt im Tor erarbeitete sich die Mannschaft immer mehr Chancen und gestaltete das eigene Spiel wieder ansehnlich. Zwar konnte der riesige Rückstand nicht mehr wettgemacht werden, immerhin offenbarte die Equipe von Cheftrainer Christian Hoppe aber Moral und präsentierte sich in den zweiten 30 Minuten deutlich engagierter. Allen voran Neuzugang Patrick Kaldi und Tommy Bauch setzten nun im Angriffsgeschehen Akzente, sodass Halbzeit zwei am Ende mit 17:15 nur knapp an die Gastgeber ging. Insgesamt änderte dies aber natürlich nichts am deutlichen Endergebnis, dass mit 40:28 eine eindeutige Sprache sprach.

„Wir haben gesehen, dass alle Rädchen ineinander greifen müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen. Ansonsten haben wir es in der Liga ganz schwer – insbesondere gegen einen Favoriten wie Mühlhausen“, resümierte Kapitän David Kießhauer. Gleichzeitig richtete er den Blick aber nach vorn. „Jetzt kommen wieder zwei Gegner, die genau wie wir im Mittelfeld der Tabelle stehen. Und an denen werden wir sehen, wo wir uns wirklich in der Liga einordnen können“, fasste er die kommenden Aufgaben zusammen. Während am Samstag das Heimspiel gegen den SV T&C Behringen/Sonnborn bevorsteht, geht es eine Woche später auswärts zum SV BW 1893 Goldbach/Hochheim.

Der SV Aufbau Altenburg spielte mit: Kießhauer, Reinhardt (beide im Tor), Bettels, Kaldi (9 Tore), Krause (1), Bertus (4), Engelhardt, Bauch (4), Unger (5), Schäfer (1), Borngräber, Le Hong (2) und Matuszka (2)

Artikel: Annekathrin Leipnitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.