Dienstag , 9 August 2022
Aktuelle Nachrichten

Zitterpartie bei Deutscher Meisterschaft

Mit 524 StarterInnen aus dem gesamten Bundesgebiet zählten die Deutsche Schülermeisterschaft und die Deutsche Meisterschaft der Masterklasse zur größten DKV-Veranstaltung dieses Jahres; sie wurden in der Thüringer Landeshauptstadt, in der dortigen Leichtathletikhalle, ausgetragen.

Für den wichtigsten Schülerausscheid hatte sich auch Julian Böhm vom SKD Sakura Meuselwitz e.V., Landesleistungsstützpunkt im Thüringer Karate Verband, in mehreren Ausscheiden qualifiziert. In seinem letzten Jahr in der Altersklasse Schüler A hatte er sich bei seinem DM-Debut viel vorgenommen…

Bei ungefähr 40°C in der Halle war das Turnier alles andere als leicht…
Im Starterfeld der Disziplin Kumite, U14 +49kg, hatte Böhm es wieder einmal mit zahlreichen Kontrahenten zu tun. 32 Athleten waren hier als Länderbeste angereist, um den Deutschen Meister zu küren.
Die Auslosung zur Startreihenfolge ließ Böhms Heimtrainer Köhler schon vermuten, dass es alles andere als einfach wird, nur eine Runde weiterzukommen. Bereits in der ersten Runde stand Böhm nämlich Tim Niederelz (Mayen) gegenüber, der schon beim kürzlich stattgefundenen Internationalen U-21-Randori ein schwieriger Gegner war. Niederelz siegte mit 3:0 Punkten gegen Böhm, so dass dieser um ein Weiterkommen in der Trostrunde auf den Finaleinzug Niederelz angewiesen war. Und so kam es glücklicher Weise auch. Niederelz kämpfte sich ins Finale vor und Böhm zog in die Trostrunde ein, wonach er noch eine Chance auf den dritten Platz erhielt.

In Böhms zweiten Kampf stand er Julian Raaz (Nordhorn) gegenüber. Nach einem Unentschieden siegte Böhm nach Kampfrichterentscheid verdient.

Der nächste Gegner, Alvin Zeka (Esslingen), war noch schwerer zu händeln. Böhm ging in mit blitzschnellen Angriffs- und Konteraktionen in Führung, Zeka holte auf, es folgte ein Schlagabtausch zum 4:4. Fast in letzter Sekunde konnte Böhm einen Angriff Zekas mit einem wertbaren Jodan-Mawashi-Geri kontern und siegte so 7:4.

Im vierten Kampf gegen Tom Jurack (Hersbruck) steigerte Böhm sich zwar nochmals, dennoch hieß es nach Ablauf der Kampfzeit von 90 Sekunden wieder 0:0., so dass abermals die Kampfrichter zum Pflichtentscheid aufgerufen waren. Mit 4:1 Stimmen gewann Böhm und durfte demnach aufs Treppchen, um sich die Bronzemedaille abzuholen.

„Mit seiner ersten DM-Medaille überhaupt krönt Julian ein bisher fantastisches Wettkampfjahr für sich und sein Sakura-Team. Julian zeigt unabhängig von dem Ergebnis eine kontinuierliche Steigerung seiner Wettkampfleistung und das wurde belohnt. Wir freuen uns riesig, dass mit diesem Medaillengewinn wieder einmal gezeigt wurde, was der kleine Meuselwitzer Verein so alles kann!“, betont der Heimtrainer Vico Köhler.

Vico Köhler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.