Dienstag , 9 August 2022
Aktuelle Nachrichten

Pflegerettungsschirm bleibt aufgespannt


AOK PLUS hat über 22.000 Anträge bearbeitet – 238 Mio. Euro Ausgleichszahlungen geleistet

Die coronabedingten Sonderregelungen für den Pflegebereich wurden durch den Bundesrat bis Ende Juni 2022 verlängert. Der sogenannte Pflegerettungsschirm (§ 150 Abs. 2 SGB XI) gewährt zugelassenen Pflegeeinrichtungen aufgrund der Pandemie Ersatz für außerordentliche Aufwendungen und Mindereinnahmen. Damit sind neue und zusätzliche Aufgaben für die Pflegekassen entstanden.

Auszahlungen des Pflegerettungsschirms
Bisher bearbeitete die AOK PLUS im Rahmen dieser Ausgleichszahlung in Sachsen 22.000 Anträge. Dabei gewährte Sie den sächsischen Pflegereinrichtungen 238 Mio. Euro. Weitere Anträge sind nun bis 30. Juni möglich.

Corona-Prämie für Mitarbeitende
Zudem wurde im Juni 2020 den Pflegekassen die Aufgabe übertragen, die sogenannte Corona-Prämie an die Mitarbeitenden der Pflegeeinrichtungen auszuzahlen. Auch die zusätzliche Landesprämie wurde in Sachsen durch die Pflegekasse ausgezahlt. Die AOK PLUS gewährte bei 5.800 Anträgen 61 Mio. Euro.

Anträge und Auszahlungen durch die Testverordnung
Auch ist es Pflegeeinrichtungen seit Oktober 2020 möglich, Corona-Tests für Pflegebedürftige, Mitarbeitende und Besucher der Pflegeeinrichtungen zu refinanzieren. Hier bearbeitete die Pflegekasse seither 12.000 Anträge in Sachsen mit einer bisherigen Auszahlungssumme in Höhe von 116 Mio. Euro.Die Maßnahmen im Rahmen des Pflegerettungsschirms gehen auf das im März 2020 erstmals beschlossene COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz zurück. Die darin enthaltenden Änderungen im SGB XI waren zunächst auf sechs Monate begrenzt und wurden seitdem bereits mehrfach verlängert und ergänzt.

„Für uns als Pflegekasse war es eine Kraftanstrengung diese zusätzlichen Anträge, Abstimmungen mit unseren Leistungserbringern und Auszahlungen durchzuführen. Gerade mit unseren Partnern war es uns sehr wichtig die schnelllebigen Verordnungen zu erklären und in ihrem Interesse gut umzusetzen. Es gelang uns mit viel Engagement der Mitarbeitenden der AOK PLUS!“, resümiert Igor Kästel, Geschäftsbereichsleiter Pflege/ Häusliche Krankenpflege der AOK PLUS, die zusätzlichen Aufgaben der vergangenen zwei Jahre Pandemie.

Michael Junge, Vorsitzender des Sächsischen Pflegerates, lobt die Zusammenarbeit mit der AOK PLUS in den vergangenen beiden Jahren: „Die AOK PLUS hat hervorragende Arbeit in der Umsetzung und Ausführung des Gesetzes geleistet. Hinzu kamen die Prämienausschüttungen des Landes. Die Coronaprämie war ein Ausdruck der Wertschätzung für den außerordentlichen Einsatz der professionell Pflegenden, wenngleich nach wie vor ein einheitliches Konzept durch die Bundesregierung fehlt. Wir wünschen uns, dass die strukturellen Defizite des Gesundheitswesens nicht auf dem Rücken beruflich Pflegender ausgetragen werden.“

Informationen zur AOK PLUS

Die AOK PLUS versichert aktuell über 3,4 Millionen Menschen, davon über 2.21 Millionen in Sachsen und mehr als 991.000 in Thüringen. In beiden Freistaaten arbeitet die AOK PLUS mit rund 2.400 Vertragspartnern in Sachsen und Thüringen zusammen. Die AOK PLUS versichert in Sachsen 173.545 pflegebedürftige Menschen und in Thüringen 88.199 sowie außerhalb beider Freistaaten lebend 8.440 Menschen mit einem Pflegegrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.